Sie sind hier: Kasualien / Konfirmation
Deutsch
Montag, 25.09.2017

Konfirmation

"Seid wachsam, steht im Glauben! Seid mutig und stark! Alles, was ihr tut, soll von der Liebe bestimmt sein!"

(1. Korintherbrief Kapitel 16 Vers 13+14, Gute-Nachricht-Übersetzung)

Für mich drücken diese Verse aus, was die Konfirmation eigentlich will. Jugendliche sollen angeregt werden, mit offenen Augen durchs Leben zu gehen. Christlicher Glauben kann hoffentlich für sie zu einer Kraftquelle werden, um sich am Leben freuen zu können oder um in schweren Zeiten den Mut, die Hoffnung und die Liebe nicht zu verlieren.

Gottesdienstraum der Thomaskirche
(Foto: Privat)

Im Konfirmandenunterricht prüfen die Jugendlichen für sich, ob sie der Kirche angehören wollen. Mit der Konfirmation sagen die Konfirmanden und Konfirmandinnen ja zu ihrer Taufe. Die Kirche überträgt den Jugendlichen alle Rechte, die jedes Kirchenmitglied hat und die Gemeinde verspricht, sich für die Interessen der Jugendlichen einzusetzen. Wie es sich zu besonderen Anlässen auch gehört, steht am Ende der Konfirmandenzeit nicht nur ein Gottesdienst, sondern eine schöne Feier, bei der der/die Jugendliche im Mittelpunkt steht. Und Geschenke sind schließlich auch eine der schönsten Nebensachen der Welt.

Wer kann konfirmiert werden?

Jede/r Jugendliche mit Interesse, ein bisschen Durchhaltevermögen und dem richtigen Alter.

In welchem Alter wird man konfirmiert?

Bei uns normalerweise dann, wenn man zum Zeitpunkt der Konfirmation (2-3 Wochen nach Ostern) regulär im 8. Schuljahr ist/wäre. Das sind z.B. im Jahr 2009 alle, die vom 01.07.94-30.06.95 geboren wurden, auch wenn sie ein Schuljahr wiederholt haben oder verspätet eingeschult wurden. Dazu können diejenigen kommen, die auf Antrag zu früh in die Schule gekommen sind und diejenigen, die bisher noch nicht konfirmiert wurden und auch noch nicht älter als 16 Jahre sind. In allen anderen Fällen gibt es die Möglichkeit einer besonderen "Nachkonfirmation", bitte direkt mit Pfarrer Henke in Verbindung setzen.

Wie lange dauert die Konfirmandenzeit?

Ein knappes Jahr. Der neue Konfirmandenkurs beginnt meist 3-4 Wochen nach der letzten Konfirmation und endet mit der Konfirmation 2-3 Wochen ach Ostern.

Muss man getauft sein um konfirmiert zu werden?

Wer bis zum Beginn der Konfirmandenzeit noch nicht getauft ist, kann im Laufe des Konfirmandenjahres oder im Konfirmationsgottesdienst getauft werden. Man kann also ohne Taufe anfangen, muss aber bei der Konfirmation selbst getauft sein.

Was kostet die Konfirmandenzeit?

Der Unterricht ist natürlich kostenlos. Für Materialien, Fahrten und Freizeiten muss man mit Kosten in Höhe von 30-80 Euro rechnen. Das ist nur ein Teil der tatsächlichen Kosten, die Kirche gibt etwas dazu. Aber es gibt Menschen, für die ist auch das zu viel. Am Geld soll die Konfirmation nicht scheitern, deshalb bitte einfach vertraulich mit Pfarrer Henke oder Jugendreferent Daniel Wegner sprechen.

Was wird von den Konfis erwartet?

Interesse, Lust, Fragen zu stellen und die Fähigkeit, sich an Spielregeln zu halten. Dazu gehört auch, dass man regelmäßig zum Unterricht kommt und sich schriftlich entschuldigt, wenn es mal nicht klappt. Und dass man in der Konfirmandenzeit bereit ist, Kirche näher kennenzulernen – auch dadurch, dass man etwa die Hälfte der Sonntagsgottesdienste besucht. Im Lauf des Jahres sollten dann wenigstens die Zehn Gebote, das Vater unser, das Apostolische Glaubensbekenntnis, Psalm 23 und einige wenige Lieder auswendig da sein.

Was wird geboten?

Wenn es klappt, Fahrten und Freizeiten. Die Möglichkeit, eigene Ideen zu entwickeln und Kirche anders zu erleben. Die Möglichkeit, in der Kirche mal was Neues auszuprobieren. Die Möglichkeit, Fragen zu stellen und da, wo es geht, auch Antworten zu kriegen. Und hoffentlich auch jede Menge Spaß.

Kann ich auch in einer anderen Gemeinde konfirmiert werden?

Wenn persönliche Beziehungen in eine andere Gemeinde vorhanden sind, ist das eine Frage, die sich nur nach Rücksprache mit allen betroffenen Pfarrern beantworten lässt. In der Regel soll die Konfirmation, das ist in Marburg so abgesprochen, in der zuständigen Gemeinde erfolgen.

Mehr Infos gefällig?

Fragen einfach per Mail an Pfarrer Henke oder einfach mal in der Chemnitzer Str. 2 bzw. Leipziger Str. 11  klingeln oder anrufen. Außerdem kann man auch bei www.konfiweb.de oder www.ekd.de/glauben/konfirmation.html vorbeisurfen.